Beliebter Treffpunkt für Künstler, Adelige und Zünfte

Das Des Balances, das den Ruf eines schicken Gourmethotels im Herzen von Luzern geniesst, darf sich einer bewegten Geschichte rühmen. Sie reicht bis ins 12. Jahrhundert zurück.

Neben Fisch- und Weinmarkt gelegen, war das heutige Des Balances schon immer ein beliebter Treffpunkt. Das Haus diente verschiedenen städtischen Gesellschaften, so der Zunft „der Herren zu Schützen“, als Versammlungsort.

1807 wurde das „Wirtshaus zur Waage“ eröffnet. Nach einem Umbau entstand daraus 1837 das „Hotel Des Balances“.

Seither beherbergte das Luzerner Hotel schon viele prominente Gäste. Darunter findet sich der berühmte, irische Dichter George Bernard Shaw. Aber auch der hohe Adel logierte hier, so waren Prinzessin Luise von Baden oder die niederländische Königin Wilhelmine wiederholt im Des Balances zu Gast.

Empfangen und bewirtet wurden sie von erfolgreichen Hoteliers. Unter ihnen Jean Haecky und Fritz Rindlisbacher, beides ausgezeichnete Gastgeber, die im Des Balances in alter Tradition höchste Feinschmeckerkunst zelebrierten.

In den 60er Jahren begann der beliebte Luzerner Kabarettist Emil Steinberger auf der „Balances-Bühne“ seine Karriere.

Prachtvolle Fassaden

Innen wie aussen präsentiert sich das geschichtsreiche Hotel in voller Pracht. Seine Fassadenmalereien zum Weinmarkt hin — im Stile des bekannten Malers Hans Holbein gehalten — gehören zu den meistfotografierten Sujets von Luzern. Von der Reuss aus betrachtet, erinnert das Hotel an einen venezianischen Palast.

Heute halten sich im Des Balances historische Bausubstanz und modernes Design die Waage!